Alles ist hier

Ich bin glücklich, meine lieben. Angst hatte ich ja schon ein bisschen. Meine Eltern hätten mir diesen Alleingang bestimmt nicht erlaubt. Opa hätte es lockerer gesehen. Altersmäßig sollte es ja umgedreht sein aber es ist nun einmal so. Alle Spuren habe ich beseitigt, nichts deutet auf eine Arbeit im Internet hin. Papa interessiert die Kiste sowieso nicht. Mama benutzt ihn nur zum Shoppen.

Der Briefträger war eine Schau. Nachdem ich gleich zu ihm nach Hause gegangen bin, um ihm mein Problem zu erzählen, bot er mir an, die Sachen bei sich liegen zu lassen. Ich habe mein Fotobuch für meine Eltern denn auch bis Weihnachten dort liegen lassen. Bezahlt habe ich natürlich sofort. Das Fotobuch für Opa kam 3 Tage später, warum weiß ich nicht ist auch nicht wichtig. Meinen Freunden habe ich natürlich groß und breit von meinem Projekt Fotobuch erzählt, sie haben sich genau beschreiben lassen, wie so etwas gemacht wird. Peter war von der Idee fasziniert.

Das wäre auch eine Idee für ihn, meinte er und helfen würde bestimmt sein Lieblingsonkel. So ein Fotobuch kommt bestimmt gut an. Ich habe jetzt auch eine andere Einstellung zu Bildern. So schön verpackt, wie in einem Fotobuch machen Bilder einfach Spaß. Ich fotografiere an sich gerne und schon das nächste Fotobuch zu planen ist doch etwas Tolles. Für Oma, der Kaffeebecher mit Opas Bild ist auch eingetroffen. Weihnachten kann also endlich auch kommen. Ich werde mir zu Weihnachten erst einmal einen eigen Fotoapparat wünschen, für meine nächsten großen Foto Projekte

Werbung


Keiner hatte Ahnung.

Meine lieben Leser. Das macht aber nur die Hälfte. Ich komme schon alleine klar. Am Wochenende bin ich bei meinen Großeltern. Fahre Freitagmittag mit Mama dorthin. Freitags abends gehen die beiden immer zum Stammtisch. Ist so ein Kränzchen für ältere Leute. Dann bin ich alleine. Ich habe mir alle Bilder mitgenommen. Wenn die beiden weg sind, werde ich die schönsten aussuchen. Soll ja eine Überraschung werden, da kann ich keinen bei Gebrauchen. Ich freue mich so sehr auf mein Fotobuch und hoffe, dass alles klargeht. Morgen werde ich Opas PC benutzen und mich ein bisschen schlaumachen. Gemacht habe ich so etwas ja noch nicht. Traue mir das aber zu. Für mein Fotobuch habe ich jeweils 15 Bilder ausgesucht. Wie groß so ein Fotobuch werden kann, erfahre ich ja erst morgen. Jetzt kommt die Stunde der Wahrheit, ich sitze am Internet, die beiden sind zum Kaffee bei den Nachbarn. Fotobuch muss ich suchen, habe ich. Was jetzt? In drei Schritten zum Fotobuch, Software herunterladen Buch gestalten, Fotobuch bestellen. Alles klar. Also zahlen kann ich bei Erhalt des Fotobuches. Ist man gut, das ich ein tolles Verhältnis zu unsrem Briefträger habe, dem muss ich die Situation verklickern. Warum? Die Fotobücher dürfen doch nicht in die falschen Hände kommen. Diese ganze Sache macht einen riesigen Spaß, ich könnte den ganzen Tag so weiter machen. Meine Fotobücher sind fertig. Ich blättere noch ein bisschen bei den anderen rum und sehe Fotogeschenke, das ist für Oma, juhu, auch das klappt, wusste ich es doch schon ganz genau.

Fotobuch eine schöne Sache.

Hallo ihr lieben. Das heutige Thema ist Fotobuch. Wer kennt kein Fotobuch. Früher sagte man Fotoalbum. Darin wurden alle Bilder aus Tüten und Kistchen eingeklebt. Heute kann man in einem Fotoshop ein Fotobuch machen lassen. Hallo ich bin Gusti. Ich beschäftige mich gerade mit einem Fotobuch. Ist das Erste, das ich in der Hand halte, ich finde dieses Fotobuch schön. Besser als diese alten Dinger, die Mama immer zeigt.

 Ich bin jetzt 14 Jahre und mache mir schon Gedanken über die Weihnachtsgeschenke. Viel Geld habe ich ja nun mal nicht. Oma und Opa steuern immer etwas dazu und sparen, das tue ich auch, wirklich. Ich spare auf einen eigenen Computer. Dass wir aber noch eine Zeit dauern, so ein Ding ist teuer. Ich denke also an Weihnachten und so ein Fotobuch wäre doch ein tolles Geschenk für meine Eltern. Bilder habe ich lang und schlapp. Mit dem Computer kann ich umgehen, da bin ich fit wie ein Turnschuh. Da ganze Sache wir nicht so teuer und meine Eltern freuen sich immer über etwas Selbstgemachtes. Dann wäre so ein Fotobuch natürlich auch etwas für meinen Opa, ich könnte seinen geliebten Garten aus allen Ecken und Kanten fotografieren und davon ein Fotobuch machen, einige Bilder habe ich glaube ich schon, auch von Bello, Opas Hund und Max und Moritz den Katzen. Das werde ich in Angriff nehmen.

Ich hatte selten so eine gute Idee. Für Oma fällt mir bestimmt auch noch etwas Passendes ein, hoffe ich und dann kann es endlich losgehen.